Home / Allgemein / Ernährungsberaterin Ausbildung – Alle Infos im Überblick

Ernährungsberaterin Ausbildung – Alle Infos im Überblick

Warum sollten Sie eine Ernährungsberaterin Ausbildung machen?
ernährungsberaterin ausbildungEine Ernährungsberater Ausbildung ist genau dann das Richtige für Sie, wenn Sie sich neben Ihrem Hauptberuf weiterbilden und eventuell auch selbstständig machen möchten. Hinzu kommt, dass Sie in diesem Job dazu beitragen, anderen Menschen den Weg in eine gesündere Lebensform zu ebnen, Krankheiten, die durch falsche Ernährung entstanden, zu bekämpfen sowie helfen, das Wunschgewicht eines Klienten endlich zu erreichen. Sie können als Ernährungsberaterin- oder Berater Ihr eigenes Interesse an einer gesunden Lebensweise vertiefen, anwenden und stets erweitern und damit vielen Menschen helfen, sich besser zu fühlen.

Welche Voraussetzungen sollten Sie für eine Ernährungsberaterin Ausbildung mitbringen?

Zunächst einmal benötigen Sie zur Ernährungsberaterin Ausbildung einen Realschulabschluss und vorteilhaft ist ein wenig Erfahrung in der Medizinbranche, dies erleichtert den Einstieg in eine Ausbildung.
Für den zwischenmenschlichen Kontakt ist wichtig, dass Sie kommunikativ sind, sich leicht in andere Menschen hinein fühlen- und denken können und Lust haben, mit ihnen gemeinsam ein verbessertes Leben durch Ernährungsumstellung zu kreieren. Sie sollten grundsätzlich Spaß daran haben, mit Menschen zu arbeiten und sich gut auf die unterschiedlichen Typen Mensch einstellen können. Da die Ernährungsberater Ausbildung jedoch nicht nur mit Kommunikationsstärke zu tun hat, ist natürlich auch das persönliche Interesse an der Medizin sowie Biologie von Vorteil für diese Ausbildung.

Ernährungsberater Ausbildung – Was sind die Inhalte und wie ist der Ausbildungsablauf?

Zunächst ist wichtig zu wissen, dass die Inhalte einer Ernährungsberaterin Ausbildung unterschiedlich ausfallen können. Hier hängt es dann davon ab, bei welchem Bildungsinstitut man das Studium macht und auch, wie lange der gewählte Kurs jeweils geht.

Im Allgemeinen umfasst der Lehrplan die Themen der Ernährungslehre- und Heilkunde, die Ernährungsanalyse, ernährungsbedingte Krankheiten sowie Lebensmittelallergien, eine umfassende Lebensmittel- und Nährstoffkunde verbunden mit der Pathologie und Diätetik und die Anatomie der Verdauung und des gesamten Körpers. Ebenso eine Rolle im Lehrplan spielen Mangel- und/oder Fehlernährung, zugeschneiderte Ernährung auf bestimmte Gruppen wie Schwangere oder Sportler, Sättigungs- und Hungerregulation und Nahrungsergänzungsmittel.

Da die Ernährungsberater Ausbildung und der praktische Beruf am Ende viel Umgang und Feingefühl mit Menschen erfordert, werden ebenfalls Inhalte zur Sprech- und Präsentationstechnik vermittelt und der Gesamtzusammenhang zwischen Ernährung und der menschlichen Psyche. Außerdem lernen Sie alle Formen einer Diät sowie unterschiedliche Ernährungsarten kennen und wie man diese je nach Situation und Mensch einsetzt. Bei einer Ernährungsberaterin Ausbildung lernen Sie ebenso, anderen Menschen ein gesundes und körperbewussteres Essverhalten zu zeigen und anzutrainieren.

Am Ende haben Sie einen fantastischen Beruf erlernt, der es Ihnen ermöglicht, andere Menschen beim Schritt in ein neues und besseres Leben zu begleiten. Sie können Ihren Patienten Mangel- und/oder Fehlernährung aufzeigen, Ihnen helfen, zwischen gesunden und ungesunden Lebensmitteln zu unterscheiden und das persönliche Optimum an Energie und Nährstoffen für jeden Einzelnen herauszuholen. Mit dem Studium zum Ernährungsberater wagen Sie den Schritt in ein spannendes und aufstrebendes Tätigkeitsfeld.

Genauere und detailreiche Informationen können Sie sich kostenfrei bei den Anbietern für Fernstudien bestellen. Zu den bekanntesten Anbietern für die Ausbildung zählen:

BTB Ernährungsberater Die BTB existiert seit 1985 und bietet den Studenten viele Fördermöglichkeiten. Man kann zu jeder Zeit mit dem Fernstudium beginnen und bei diesem Anbieter wird ein Probestudium und Gratis Probelektionen geboten.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
SGD Ernährungsberater Die SGD besteht schon seit 1948 und bietet über 200 aktuelle Fernkurse. Auch hier gibt es Gratis Probelektionen und ein Probestudium.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
ILS Ernährungsberater Die ILS besteht seit dem Jahr 1977 und bietet über 200 aktuelle Fernkurse. Gratis Probelektionen und ein Probestudium sind auch möglich.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
HAF ErnährungsberaterDie Hamburger Akademie existiert seit 1969. Hier kann man über 180 Fernkurse nutzen und kann auch Probelektionen nutzen. Auch hier wird das Probestudium angeboten.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
Fernakademie für Erwachsenbildung ErnährungsberaterDie Fernakademie für Erwachsenenbildung kann man seit 1989 nutzen mit über 170 aktuellen Fernkursen. Auch hier gibt es Gratis Probelektionen und auf Wunsch ein Probestudium.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
Paracelsusschulen ErnährungsberaterDie Paracelsus Heilpraktiker-Schulen sind seit 40 Jahren in Europa das Ausbildungsinstitut Nr. 1 für Heilpraktiker, Heilpraktiker für Psychotherapie, Tierheilpraktiker, Osteopathen und Psychologische Berater. Seit kurzem wird hier die Ausbildung zum Ernährungsberater angeboten.

zur Homepage

Infomaterial anfordern

Der Ablauf einer Ernährungsberaterin Ausbildung sieht eine Lehrgangsdauer zwischen zwei und zwanzig Monaten vor, dies variiert je nach Einrichtung, bei der Sie Ihre Ernährungsberaterin Ausbildung ablegen. Hinzu kommt, dass Ihnen für eine solche Ausbildung unterschiedliche Formen zur Verfügung stehen, wobei es sich am besten eignet, die Ernährungsberaterin Ausbildung per Fernstudium abzulegen. Der Vorteil ist, dass Sie sich hierbei Ihre Zeit frei einteilen und selbstbestimmt lernen können. Eine weitere Möglichkeit für die Ernährungsberaterin Ausbildung ist, einen Präsenzlehrgang zu besuchen und in geregelten Abständen Vorlesungen am Lernort zu besuchen. Unabhängig von der Form der Weiterbildung beenden Sie die Ausbildung mit einer Abschlussprüfung und einem Zertifikat. Mit gutem unternehmerischem Geschickt und andauernder Zufriedenheit Ihrer Kunden erreichen Sie zügig einen hohen Stellenwert im Gefüge des Gesundheitssystems.

Aus welchen Gründen ist eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin per Fernstudium empfehlenswert?

Der riesengroße Vorteil eines Fernstudiums liegt im Allgemeinen schon darin, dass Sie während diesem komplett zeit- und ortsungebunden sind. Egal wann Sie die Zeit und Muße haben, zu lernen und sich Wissen anzueignen, Sie können es tun. Ob Sie sich im Urlaub befinden, zuhause auf Ihrer Couch oder auf Ihrem täglichen Weg zur Arbeit, Ihnen ist es möglich, den Lernstoff zu verinnerlichen.

Vielleicht kennen Sie es, Sie haben Ihren Hauptberuf erlernt und üben diesen vielleicht seit Jahren aus, doch finden gar nicht mehr so viel Spaß daran wie früher und suchen vielleicht nach einer Umschulungsmöglichkeit. Gern können Sie sich beispielsweise bei der Hamburger Akademie für Fernstudien, ILS, der Fernakademie für Fernstudien, den Paracelsus Schule, BTB oder SGD kostenfreies Informationsmaterial zum Fernstudium bestellen und sich in aller Ruhe dazu informieren. Der Einstieg in diese Thematik ist nebenberuflich mithilfe eines Fernstudiums möglich und das kostenlose Infomaterial enthält ebenso die Termine der Seminare für Praxis und Prüfungen.

Ebenfalls von Vorteil bei einer Ausbildung zur Ernährungsberaterin per Fernstudium ist der Fakt, dass Sie die Möglichkeit bekommen, Ihr Studium zu verlängern oder abzukürzen. So sind Sie Ihr eigener Herr über Ihre Zeit, Ihr Pensum an Stoff sowie den geeignetsten Zeitpunkt, um ihre Ausbildung abzuschließen. Das Zertifikat wird Ihnen am Ende der Ernährungsberaterin Ausbildung von der Staatlichen Zentralstelle für Fernunterricht in Köln ausgestellt. Dieses Institut stellt auch Ihre Lernmaterialien zur Verfügung und prüft stets sorgfältig, dass dieses fachlich korrekt, wertvoll im Inhalt und vollständig ist. Der Lernstoff besteht aus 14 Heften, die Sie per Post nach Hause geschickt bekommen und in eigener Verantwortung und Zeiteinteilung durcharbeiten können. Zwischendurch werden Ihnen Aufgaben zugesandt, die Sie lösen und wieder einschicken müssen, damit Ihr Wissensstand geprüft werden kann. Auf diese Aufgaben erhalten Sie Zensuren, die am Ende der Ausbildung Ihren Notendurchschnitt bilden.

Wenn sich Fehler beim Lösen der Aufgaben einschleichen, werden Ihnen diese kenntlich gemacht und mit Verbesserungsvorschlägen versehen, sodass Sie auch davon wieder lernen und es beim nächsten Mal besser wissen. Zusätzlich zur Theorie und den schriftlichen Einsendungen ist es empfehlenswert, wenn Sie sich für einige Praxisseminare anmelden, um auch in diesem Bereich zu lernen und am Ball zu bleiben. Am Ende Ihres Fernstudiums zur Ernährungsberaterin Ausbildung steht Ihnen in der Abschlussprüfung ebenso ein theoretischer wie praktischer Teil bevor, sodass Sie dann etwas Übung haben sollten. Das Schöne an einem Fernstudium für eine Ernährungsberaterin Ausbildung ist, dass Sie entspannt neues Wissen aneignen und damit üben können, ohne dass dabei zu viel Zeit für Ortswechsel, Vorlesungen oder Gruppenmeetings eingebüßt werden muss.

Wie sieht der Beruf Ernährungsberater aus?

Die zentrale Hauptaufgabe einer Ernährungsberatung besteht im Trainieren von Menschen, die den Wunsch und Wille haben, ihre Ernährung zu verbessern oder wegen einer Allergie oder gar Erkrankung umzustellen. In der Ernährungsberaterin Ausbildung, und natürlich auch im festen Arbeitsverhältnis im Anschluss, analysieren Sie gemeinsam mit den Patienten deren bisheriges Essverhalten und erstellen entsprechend Pläne für eine gesunde und abwechslungsreiche Ernährung. Oftmals können Sie den Kunden auch beim Einkauf unterstützen sowie gemeinsam Kochen, damit Sie zusammen eine gute Basis schaffen können. Weiterhin ist es wichtig, eine Motivation für Ihren Kunden darzustellen und ihn stets zu ermutigen, sich doch gesünder und abwechslungsreicher zu ernähren. Mit Hilfe von einigen Terminen im Anschluss an die Erstberatung kann der Patient kontinuierlich unterstützt und in seiner Ernährungsweise überprüft werden.

Die Hauptaufgabe des Ernährungsberaters ist demnach, erfolgreiche Beratungsgespräche zu führen, wobei dies in einer Fachpraxis, einer Klinik, im Gesundheitszentrum oder einer eigenen Beratungspraxis stattfinden kann. Weiterhin ist ein zentraler Teil der Hauptaufgabe, den Grundstein im Verständnis und der Umsetzung für eine gesunde Ernährung beim Patienten zu legen und zu festigen. Nur wer informiert ist und sich mit gesunden Lebensmitteln sowie vermeidbaren Nährstoffen auskennt, kann diese mit positiver Auswirkung auf sich anwenden und ausprobieren, wie er sich hinterher fühlt.

So sehen Ihre beruflichen Aussichten nach einer Ausbildung aus:

Da die Sparte der Ernährungsberatung mindestens genauso vielschichtig ist wie ihre Weiterbildungsmöglichkeiten, sind die Chancen für einen guten beruflichen Werdegang als Ernährungsberater- oder Beraterin durchaus gut. Einerseits gibt es nämlich Fitnessstudios, Krankenhäuser, Bildungs- und Pflegeeinrichtungen, Kurhäuser, Krankenversicherungen und verschiedene Verbände, wo Sie Ihren Beruf ausüben können und andererseits fokussiert sich der gesellschaftliche Blickwinkel immer mehr auf der Gesundheit und dem Wunsch nach einer ausgeglichenen und gesunden Ernährungsweise. Ihnen steht am Ende einer Ernährungsberaterin Ausbildung also frei und bleibt selbst überlassen, ob Sie sich mit Ihren Kenntnissen nun selbstständig machen oder bereits Bestehendem anschließen. Mit diesem Beruf und allgemein in dieser Branche gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sich fundiert einen Kundenstamm aufzubauen oder in mehreren Stufen weiterzubilden und demnach sein Wissen auszubauen und durch Zusatzqualifikationen zu erhöhen – nicht zuletzt natürlich auch die Verdienstchancen.

Gehalt als Ernährungsberater

Begründet durch die vielen unterschiedlichen Möglichkeiten im Einsatz und der Weiterbildung in diesem Beruf, existieren natürlich auch große Schwankungen im Bereich des Gehalts. Sind Sie beruflich und/oder fachlich vorgebildet und bereits erfahren, hat dies Auswirkung auf die Höhe Ihres Lohnes. Grundsätzlich variiert dieser auch je nach Bundesland, in dem man tätig ist und ist außerdem abhängig von den Beratungsanforderungen, dem Umfang der Arbeit sowie der Berufserfahrung.

Auf Deutschland bezogen ergibt sich natürlich auch ein Unterschied zwischen der Beschäftigung im Osten und Westen des Landes. Durchschnittlich liegt der Verdienst bei etwa 2 100 Euro Bruttogehalt je Monat.
Für weitere Informationen sollten Sie sich noch Informationsmaterial der geprüften Anbieter zusenden lassen. So erfahren Sie noch mehr über die Ernährungsberaterin Ausbildung und könnten sich für einen ganz neuen beruflichen Weg entscheiden, der viel Freude mit sich bringt.

Fordern Sie jetzt Ihr kostenloses Infomaterial an!