Home / Allgemein / Umschulung zur Ernährungsberaterin – Alle Infos zur Ausbildung

Umschulung zur Ernährungsberaterin – Alle Infos zur Ausbildung

Umschulung zur ErnährungsberaterinIst Ihnen Ihr momentaner Beruf zu langweilig und Sie interessieren sich für das Thema Ernährung, vermissen den Kundenkontakt und wollen einfach mal etwas neues ausprobieren, dann kann eine Umschulung zur Ernährungsberaterin der richtige Schritt für Sie sein. Nicht nur, weil diese per Fernstudium absolviert werden kann und somit bequem selbst neben einer Vollzeit-Tätigkeit machbar ist, sondern auch weil sie Ihre Aussichten auf einen entsprechenden Arbeitsplatz enorm vergrößert.

Im folgenden haben wir eine Reihe von Informationen für Sie zusammengestellt, welche Ihnen zum einen den Beruf an sich näher bringen sollen, aber auch über die Umschulung zur Ernährungsberaterin an sich informieren. Des weiteren haben wir einen kleinen Überblick über die verschiedenen Fernschulen für Sie vorbereitet, welcher Ihnen die Entscheidung für eine entsprechende Fernschule zum absolvieren der Umschulung zur Ernährungsberaterin erleichtern soll. Vielleicht starten Sie ja schon morgen mit der Ausbildung zum Ernährungsberater und erschaffen sich selbst ganz neue berufliche Perspektiven, in welchen nicht nur das Thema an sich, sondern auch speziell die Kunden, ein spannendes und abwechslungsreiches Berufsfeld bieten.

Die Aufgaben eines Ernährungsberaters

Eine gute und ausgewogene Ernährung trägt zu einem besseren, angenehmeren und vor allem gesünderen Leben bei. Doch der Umstieg von schlechten Essgewohnheiten zu einer vorbildlichen Ernährung kann schwierig sein, vor allem wenn es an Aufklärung im Bereich der Nahrungsaufnahme fehlt. Für diese Fälle gibt es gut geschulte Ernährungsberater, welche immer genau dann gebraucht werden, wenn ein Mensch sich selber nicht mehr zu helfen weiß. Ernährungsberater betreuen Patienten, die ihre Ernährungs- bzw. Lebensgewohnheiten ändern müssen. Sie helfen bei der Vorbeugung von, durch eine falsche Ernährung ausgelöste Krankheiten und beraten allgemein rund um das Thema Diäten, Ernährungspläne, etc.
Dabei sind die Klienten von Ernährungsberatern nicht nur kranke Menschen, sondern auch Schwangere, Sportler und/oder Personen die einfach nur eine Gesündere Ernährung anstreben. Ernährungsberater haben also Klienten aus den unterschiedlichsten Bereichen.

Zu den allgemeinen Aufgaben eines Ernährungsberaters gehört das Coachen und betreuen von Klienten, die ihre Ernährung auf Grund ihrer Fitness, einer Krankheit, einer Schwangerschaft etc. ändern müssen. Sie beobachten und analysieren das Essverhalten deiner Klienten, helfen diesen beim richtigen Einkaufen von Lebensmitteln und betreuen sie sogar beim Kochen. Als Ernährungsberaterin motivieren Sie Ihre Klienten und bieten diesen gleichzeitig die Möglichkeit sich bei fachlichen Fragen an Sie zu wenden. Sie sind also auch eine Anlaufstelle für eine Fachkundige Beratung.

Ihr Arbeitsplatz als Ernährungsberater kann unterschiedlich sein. Sie haben nach Ihrer Umschulung zur Ernährungsberaterin beispielsweise die Möglichkeit sich selbstständig zu machen und somit die erste eigene Praxis zu eröffnen. Der Traum der Selbstständigkeit den viele Menschen heutzutage haben, kann dementsprechend also verwirklicht werden. Darüber hinaus können Sie in einem Sportzentrum, einem Wellness-Hotel oder einer anderen öffentlichen, auf sportliche Aktivitäten bezogenen Einrichtung tätig sein.
Der Arbeitsplatz ist nach Ihrer Ausbildung zum Ernährungsberater also so gut wie frei wählbar.

Inhalte und Ablauf der Umschulung zur Ernährungsberaterin

Während der Ausbildung zum Ernährungsberater lernen Sie die verschiedensten Themen rund um gesunde Ernährung kennen und erhalten viel Fachwissen rund um den Bereich der Ernährungslehre.
Sie erhalten einen umfangreichen Einblick in die verschiedensten Themengebiete, zu welchen unter anderem die Physiologie, die Ernährungskommunikation, die Lebensmittelkunde und die Anatomie gehören.

Ablauf der Umschulung zur Ernährungsberaterin

Zuerst werden Sie sich mit der Anatomie sowie der Physiologie des menschlichen Körpers auseinandersetzen um ein Grundwissen über die Wirkungsweise von Nahrung in unserem Körper zu erhalten. Dies wird Ihnen dabei helfen zu verstehen, warum bestimmte Lebensmittel entsprechende Reaktionen in unserem Körper auslösen. Danach lernen Sie alternative Ernährungsweisen (Vegetarisch, Vegan, etc…) kennen und erfahren vieles über die unterschiedlichsten Arten von Diäten. Nach der Ausbildung zum Ernährungsberater haben Sie das Fachwissen, welches benötigt wird um diese Ernährungsweisen für verschiedene Zielgruppen anzupassen, um Klienten wie Sportler genauso gut beraten zu können wie beispielsweise schwangere Frauen oder Übergewichtigen.
Am Ende der Ausbildung zum Ernährungsberaterin wird der Bereich der Ernährungskommunikation, Methodik und Didaktik abgehandelt, damit man sein Wissen optimal bei der eigenen Beratung weitergeben kann.

Voraussetzungen zur Ausbildung als Ernährungsberater

Die Ausbildung zum Ernährungsberater erscheint Ihnen also interessant und Sie wissen nicht ob Sie die Anforderungen zum beginnen dieser erfüllen? Die Anforderungen zur Umschulung zur Ernährungsberaterin sind nicht hoch.

Die wichtigste zu erfüllende Anforderung für eine Ausbildung zum Ernährungsberater ist in erster Linie das Interesse am menschlichen Körper und seiner Funktionsweisen im Zusammenhang mit der Ernährung. Darüber hinaus sollten Sie sich auf viel Kundenkontakt und eine menge Beratungsgespräche einstellen, weshalb auch die Freude an Konversation eine wichtige Voraussetzung für die Ausbildung zum Ernährungsberater ist. Eine weitere Grundvoraussetzung ist ein Realschulabschluss bzw. ein vergleichbares Bildungsniveau. Vorteilhaft ist eine bereits absolvierte Ausbildung im ernährungsbezogenen oder medizinischen Bereich, diese ist allerdings nicht zwingend notwendig sofern Sie die Umschulung zur Ernährungsberaterin an einer der hier gelisteten Fernschulen absolvieren wollen.

Gehalt und Karriereaussichten nach der Ausbildung zum Ernährungsberater

Da eine gesunde Ernährung noch nie so wichtig war wie heute und die Menschen nur so von Junkfood und Süßigkeiten überschüttet werden, sind gut ausgebildete Ernährungsberater in unserer modernen Gesellschaft auf jeden Fall gut aufgehoben. Ob bei der Betreuung von, von ernährungsbedingten Krankheiten betroffenen Menschen, dem erstellen von Ernährungsplänen für Sportler oder aber dem beraten von schwangeren Frauen, überall werden Ernährungsberater benötigt.

Dementsprechend fällt auch das Gehalt hoch aus. Auch wenn die Vergütung vom Betrieb abhängig ist und sich ebenfalls von Bundesland zu Bundesland unterscheidet, so liegt der Durchschnittliche Monatliche Lohn einer Ernährungsberaterin bei 2.100€ Brutto im Monat.
Ist man selbständig, so hängt das Gehalt von unterschiedlichen Faktoren ab. Eine gutes Geschick in Sachen Verhandlungen erhöht die Chancen auf höheren Lohn ungemein.

Warum sollte ich eine Ausbildung zum Ernährungsberater an einer Fernschule machen?

Die Umschulung zur Ernährungsberaterin öffnet Ihnen völlig neue berufliche Perspektiven und zeigt Ihnen vor allem, was es heißt sich Gesund und abwechslungsreich zu ernähren. Die Ausbildung ist also auch für das Privatleben und das Wissen zum Thema Ernährung allgemein, in vielen Hinsichten interessant.
Ob Sie nach erfolgreicher Ausbildung einen Job als Ernährungsberaterin ausführen, Sie eine eigene Praxis gründen oder aber in einer sportlichen Einrichtung arbeiten, ist Ihnen dabei völlig selbst überlassen.

Der wohl beliebteste und am weitesten verbreitetste Weg zur Ausbildung zum Ernährungsberater ist ein sogenanntes Fernstudium. Die einzige Voraussetzung für ein solches ist ein Realschulabschluss und Sie müssen keine berufliche Erfahrung gesammelt haben, sei es bei einer Ausbildung zur Diätassistentin oder bei einem Studium zur Oecotrophologie. Sie haben beim Fernstudium die Möglichkeit, völlig Orts- bzw. Zeitunabhängig zu lernen und können dabei sogar nebenbei einer Vollzeit-Tätigkeit nachgehen. Ihnen ist also absolute Freiheit zur Vorgehensweise bei der Ausbildung geboten.

Neben dem eigentlichen Fernstudium können Sie ergänzende Seminare besuchen, durch deren erfolgreichen Abschluss Sie sogar ein geprüftes Zertifikat des Anbieters erhalten. Informationen zu diesen Seminaren erhalten Sie in den unten genannten Informationsmaterialien.
Mit dem Erhalt dieses Zertifikats steht Ihnen jederzeit eine Tätigkeit als Ernährungsberater offen und sie qualifizieren sich damit zu einem umfangreichen und spannenden Berufsfeld.

Sie erhalten durch die Umschulung allerdings nicht die Berechtigung zum Therapieren oder Leistungen bei der Krankenkasse geltend zu machen. Diese Befugnis haben ausschließlich Diätassistenten, Ernährungswissenschaftler und Ärzte!

Welche Fernschule ist die richtige für meine Ansprüche?

Natürlich fällt es einem schwer bei einer größeren Auswahl an Fernschulen die richtige zu finden. Somit haben wir auf dieser Seite ein paar Fernschulen für Sie aufgelistet auf welchen Sie eine Umschulung zur Ernährungsberaterin machen können. Sie können sich bei all den von uns genannten Fernlehr-Instituten kostenloses Informationsmaterial zusenden lassen um einen genaueren Überblick über deren Preise und Bedingungen zu erfahren.

Hier möchten wir einige Fernschulen auflisten, die eine Ausbildung zum Ernährungsberater ermöglichen. Für all diese Fernschulen steht Ihnen auch die Möglichkeit zur Verfügung, Informationsmaterialien per Post gesendet zu bekommen. Mit diesen können Sie sich an einer Fernschule anmelden, Preise angucken und weiteres über die Umschulung erfahren.

BTB Ernährungsberater Die BTB existiert seit 1985 und bietet den Studenten viele Fördermöglichkeiten. Man kann zu jeder Zeit mit dem Fernstudium beginnen und bei diesem Anbieter wird ein Probestudium und Gratis Probelektionen geboten.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
SGD Ernährungsberater Die SGD besteht schon seit 1948 und bietet über 200 aktuelle Fernkurse. Auch hier gibt es Gratis Probelektionen und ein Probestudium.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
ILS Ernährungsberater Die ILS besteht seit dem Jahr 1977 und bietet über 200 aktuelle Fernkurse. Gratis Probelektionen und ein Probestudium sind auch möglich.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
HAF ErnährungsberaterDie Hamburger Akademie existiert seit 1969. Hier kann man über 180 Fernkurse nutzen und kann auch Probelektionen nutzen. Auch hier wird das Probestudium angeboten.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
Fernakademie für Erwachsenbildung ErnährungsberaterDie Fernakademie für Erwachsenenbildung kann man seit 1989 nutzen mit über 170 aktuellen Fernkursen. Auch hier gibt es Gratis Probelektionen und auf Wunsch ein Probestudium.

zur Homepage

Infomaterial anfordern
Paracelsusschulen ErnährungsberaterDie Paracelsus Heilpraktiker-Schulen sind seit 40 Jahren in Europa das Ausbildungsinstitut Nr. 1 für Heilpraktiker, Heilpraktiker für Psychotherapie, Tierheilpraktiker, Osteopathen und Psychologische Berater. Seit kurzem wird hier die Ausbildung zum Ernährungsberater angeboten.

zur Homepage

Infomaterial anfordern

Eine Möglichkeit zur Umschulung zur Ernährungsberaterin bietet einem die Fernschule BTB (Bildungswerk für therapeutische Berufe). Diese Fernschule ist, wie der Name es verrät auf therapeutische Berufe spezialisiert und bietet einem eine 2 Wochen lange Probezeit ohne jegliche Kosten.

Eine weitere Fernschule ist die wohl bekanntere ILS. Diese bietet einem eine Umfangreiche Auswahl an Fernstudiengängen und wurde von dem deutschen Institut für Service und Qualität zum Testsieger und somit zum ersten Platz der deutschen Fernschulen ausgezeichnet. Bei der ILS haben Sie eine 4 wöchige, kostenlose Probezeit und können das Angebot in Ruhe selbst neben dem Ihrem Beruf ausprobieren.

Eine andere und schon etwas ältere Fernschule ist die seit 1948 bestehende, in Darmstadt ansässige SGD, welche für ihre innovativen Lernmethoden schon des öfteren ausgezeichnet wurde. Hier können Sie Ihre Umschulung zur Ernährungsberaterin mit modernen Lernmitteln absolvieren.

Wir haben auf dieser Seite natürlich noch mehrere Angebote für bestimmte Fernschulen welche zu Ihnen passen könnten und Ihre Umschulung zur Ernährungsberaterin ermöglichen. Der Fernlehrgang zur Ernährungsberaterin kann von Ihnen selbst neben dem Beruf, von zu Hause aus dadurch bequem bearbeitet werden. Die Preise zur Umschulung zur Ernährungsberaterin sind in den Informationsmaterialien zu finden, welche Sie sich über diese Seite beantragen können. Diese landen dann mit der Post bei Ihnen im Briefkasten und Sie können sich so gut über Ihre Umschulung informieren.

Fordern Sie jetzt Ihr kostenloses Infomaterial an!